Florian Nowak

Geburtstag: 26.01.1995

Disziplin: Radsport

Career Start: Radsport seit 2007 / EuropeTour Debüt 2014

Lieblingssmoothie: Amazing Açaí

 

Mit unserem Projekt #wholeyathletes unterstützen wir junge Athleten und Athletinnen, sich im stressigen Alltag zwischen Wettkämpfen, Trainingseinheiten und beruflichen Verpflichtungen bewusst zu ernähren und begleiten sie auf ihrem Weg zu Olympia 2020.

 

Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Flo, 23 Jahre alt und Radprofi. Das ist aber eigentlich gar nicht so wichtig, da ich mich einfach gerne bewege und in der Natur bin. Am liebsten bin ich in den Bergen meiner Heimat Oberammergau unterwegs, egal ob mit Rad, Mountainbike, zu Fuß oder im Winter mit den Ski.

 

Wie sieht ein typischer Tagesablauf von Dir aus? 

Wenn ich mich in der Vorbereitungsphase befinde, stehe ich meistens gegen 7:30 auf, um mit ein bisschen Bewegung vor dem Frühstück in den Tag zu starten. Nach dem Essen arbeite ich ein bis zwei Stunden oder lerne für die Uni bis es dann schon zur großen Trainingseinheit, die auch mal 6+ Stunden dauern kann, geht. Danach müssen natürlich die Speicher wieder gefüllt werden. An manchen Tagen gönn ich mir dann erstmal eine kurze Mittagspause, oft stehen aber noch Termine, wie Physio oder ein bisschen Arbeit an. Dann gibts auch schon wieder Abendessen entweder mit der Familie oder mit Freunden. An harten Trainingstagen bin ich froh den Tag mit einer entspannten Serie im Bett ausklingen zu lassen.

 

Was war bisher der schönste Moment in Deiner Karriere?

Der Moment als ich bei den Deutschen Meisterschaften der Profis als 7. über die Ziellinie gefahren bin und gemerkt habe, das hinter mir sogar noch einige Tour de France Etappensieger ins Ziel kommen.

 

Was ist Dir bei Deiner Ernährung wichtig?

Zum einen ist mit das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. Außerdem geht es mir natürlich als Sportler um hochwertige Ernährung, um gesund zu bleiben und genug Energie zu haben. Ich bin froh mit Wholey einen Partner zu haben, der sich beider Themen annimmt.

 

Wie verbringst Du Deine Freizeit?

Oft empfinde ich das Training schon als Freizeit, da ich es sehr flexibel gestallten kann und dabei einfach in der Natur unterwegs sein darf. Wenn ich mich aber nicht bewegen will, liege ich gerne am See oder treffe mich mit Freunden.

 

„Man erkennt mich schon von Weitem an…?“

„…meiner freundlichen und offenen Ausstrahlung!“

„Wenn ich nicht Sportler wäre,  dann wäre ich…?“

„…sicher nicht so zufrieden mit mir selbst!“