Blog

#wholeyathletes: Meet Joshua Abuaku

 

Mit unserem Projekt #wholeyathletes unterstützen wir junge Athleten und Athletinnen, sich im stressigen Alltag zwischen Wettkämpfen, Trainingseinheiten und beruflichen Verpflichtungen bewusst zu ernähren und begleiten sie auf ihrem Weg zu Olympia 2020.

Der 22-jährige Joshua Abuaku ist zweifacher Deutscher Meister U23 im Hürdenlauf. Um voll durchzustarten, wechselte er dieses Jahr zur Frankfurter Trainingsgruppe um den Deutschen Meister Luke Campbell und den Vizemeister Georg Fleischhauer. Gemeinsam wollen sie den deutschen Hürdenlauf dominieren. Wir stellen Dir Joshua in unserem Interview vor:

 

Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Joshua Abuaku. Ich bin 22 Jahre alt, wohne und trainiere seit gut einem Jahr in Frankfurt am Main, und laufe 400m Hürden.

 

Was war für Dich bisher Dein größter sportlicher Erfolg?

Definitiv der Gewinn der Silbermedaille bei den U20 Europameisterschaften 2015, das kam ziemlich überraschend. Aber auch jede Medaille auf nationalem Niveau ist ein Erfolg!

Wie ernährst Du Dich im Alltag? Folgst Du einem Ernährungsplan?

Ich verfolge keinen strikten Ernährungsplan, versuche aber trotzdem mich gesund und ausgewogen zu ernähren. Also ein Frühstück, was mich gut durch das Training bringt, Mittagessen welches meine Energiereserven wieder auffüllt und ein leichtes Abendessen. Am Wochenende dann mal Essen zu gehen muss aber auch drin sein. Von asiatisch über italienisch bis hin zu Burger oder Döner, das sollte man sich mal gönnen dürfen.

 

In Deinem Leben nimmt der Sport eine große Rolle ein. Womit beschäftigst du Dich in Deiner Freizeit?

Zu meinen Hobbys zählt auf jeden Fall Musik – die Läuft quasi 24h am Tag. Ansonsten mache ich abgesehen von Leichtathletik auch so sehr viel und gerne Sport in der Freizeit. Am Wochenende dann gerne mit Freunden und Kollegen was unternehmen, sei es in die Stadt gehen oder abends feiern.

 

“Mich erkennt man schon von Weitem an…?”

“…meinem breiten Lächeln”

 

„Wenn ich nicht Sportler wäre, dann wäre ich…?“

” …dem Sport sicher trotzdem noch verbunden”

 

Zu Joshuas Athletes-Profil