BlogWholey Smoothies, Frozen Smoothies, Clean Eating, Healthy Food

Smoothies sind in aller Munde. Die bunten Mixgetränke liegen stark im Trend. Als Snack in der Mittagspause oder erfrischendes Getränk für zwischendurch. Sie lassen sich perfekt in den stressigen Arbeitsalltag integrieren, doch sind sie wirklich gesund? Und woher kommt eigentlich der Hype?

 

Der Begriff Smoothie stammt aus dem Amerikanischen und leitet sich vom englischen Wort “smooth” für glatt, cremig, gleichmäßig ab. Er bezeichnet ein Mixgetränk aus Obst, Gemüse und/oder Milch, welches frisch zubereitet werden kann, oder als Fertigprodukt angeboten wird. Im Gegensatz zu Fruchtsäften werden hier auch die vitaminreichen Schalen mitverarbeitet.

Der Smoothie ist keine neue Erfindung. Tatsächlich gibt es ihn schon seit den 1920er Jahren! Ursprünglich wurden Smoothies in Saftbars in den USA angeboten. In den 1960er-Jahren wurde frisch gepresster Fruchtsaft zu einem Trendgetränk bei Vegetariern und gesundheitsbewussten Menschen. Damals wurden die noch recht kalorienreichen Smoothies aus Fruchtsaft, Fruchtpüree und Eis in sogenannten Health-Food-Restaurants angeboten. Anfangs wurden Smoothies in Saftbars ausschließlich frisch zubereitet. Mittlerweile gibt es sie weltweit auch als Fertigprodukt in Gastronomie und Handel. Die heute überwiegend im Supermarktregal zu findenden Fertigprodukte sind jedoch häufig kalorienreich und mit künstlichen Zusatzstoffen versetzt, was den gesundheitlichen Nutzen stark schmälert. Wie kommt das?

Weder in Deutschland noch in den USA gibt es eine lebensmittelrechtliche Definition, welche Getränke als Smoothie bezeichnet werden dürfen und welche nicht. Grundsätzlich dürfen alle Zutaten verwendet werden, die nach bestehendem Lebensmittelrecht zugelassen sind. Daher setzen viele Smoothie-Hersteller Zucker und künstliche Zusatzstoffe zur Verlängerung der Haltbarkeit zu.

 

Doch sind Smoothies nun alle versteckte, ungesunde Zuckerbomben?

Nein. Frisch zubereitete Smoothies aus frischem oder schockgefrorenem Obst und Gemüse sind vitamin- und nährstoffreich. Ihr könnt sie ohne schlechtes Gewissen genießen oder selber zu Hause zubereiten. Achtet dabei auf ein gutes Verhältnis zwischen Obst und Gemüse. Bioqualität stellt sicher, dass ihr keine unerwünschten Schadstoffe oder Zusatzstoffe zu euch nehmt. Woran ihr einen guten Smoothie im Speziellen erkennen könnt, verraten wir euch beim nächsten Mal. Seid gespannt!